Wir über uns

bogenständig

 

Besonderes Wohnen für besondere Wohnformen

„Der soziale Charakter der Bauprojekte ist Dreh- und Angelpunkt.“ 

Aus den verschiedensten Gründen haben auf dem angespannten südbadischen Wohnungsmarkt etliche Menschen schon seit längerem kaum noch Chancen, eine bezahlbare Bleibe zu finden. Besonders für sie setzt wohnbau bogenständig eG bauliches Know-How so ein, dass im Bereich des sozialen Bauens Menschen unterstützen werden, die wenig oder gar keinen Zugang zum Wohnungsmarkt haben. Dazu gehören Menschen mit psychischen Problemen, behinderte Menschen, wohnsitzlose Menschen oder auch Wohngruppenkonzepte für alte Menschen.

Das Team von wohnbau bogenständig eG arbeitet dabei mit verschiedensten Organisationen im sozialen Bereich zusammen. Der soziale Charakter der Bauprojekte ist also Dreh- und Angelpunkt. Dabei wird insbesondere auch auf die Lage der Bauprojekte geachtet, dass sie zum Beispiel barrierefrei und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind und in gemischten Wohngebieten liegen, damit nachbarschaftliche Beziehungen entstehen und auch gelebt werden können.

Wohnbau bogenständig kümmert sich um die Projektentwicklung, Finanzierung und die Gebäudeverwaltung. Neben den Banken wie der GLS, Sparkasse und L-Bank hat man dank langjähriger Erfahrung im Baubereich verschiedene Fördertöpfe im Auge, vom Landeswohnbauprogramm, über energetische und soziale Förderungen bis hin zu den Zuschüssen des Landesdenkmalamtes.

Neben der Preissensibilität sind der Genossenschaft auch die Verwendung von hochwertigen Baumaterialien, innovative Energiekonzepte und Nachhaltigkeit wichtig, so dass ein hoher Wohnstandard entsteht. Überwiegend verwenden wir hierzu Bestandsgebäude, oft auch mit Denkmaleigenschaft.

Bereits mit 1000 Euro können Anteile an der Genossenschaft erworben werden. Mitglieder sind nicht nur Mieter und heimische Handwerksbetriebe, sondern auch oft ethisch investierende Privatpersonen, Stiftungen kirchliche Institutionen und Gebietskörperschaften.

Auf diese Weise konnten inzwischen zahlreiche Bauprojekte erfolgreich abgeschlossen werden. In Emmendingen, um nur einige Beispiele zu nennen, entstand im historischem Bestand ein Areal mit bislang etlichen Wohngruppen, Wohnungen, Gewerbeflächen und einer Gastronomie. In Titisee-Neustadt wohnen nun in dem ehemaligen, zentral gelegenen Hotel Adler Post 24 behinderte Menschen. Auch in Freiburg-Haslach wurde die alte Grundschule umgebaut. Zusammen mit einem Neubau entstanden dort 10 Wohnungen und Gewerbeflächen.

Im Jahr 2017 schloss die Genossenschaft vor allem zwei Projekte ab, zum einen 12 Wohnungen für Flüchtlinge in der Schützenstraße in Titisee-Neustadt, und zum anderen den Umbau einer alten Schule in Umkirch zur Tagespflege, Wohngruppen und eine Sozialstation.

Alle unsere Projekte sind jedes für sich wirtschaftlich und tragen sich. Die Bilanzsumme beträgt nun 15 Jahre nach Gründung der Genossenschaft fast 14 Millionen Euro. Auf das Geschäftsjahr 2017 wird eine Dividende von 3% an die Mitglieder ausgeschüttet. Ende 2017 betrug das von Mitgliedern der Genossenschaft eingelegte Kapital 2.9 Mio. EUR.

 

Objektübersicht:

53 Wohnungen, 6 Wohngruppen, 1 Wohnheim, 18 unterschiedlich genutzte Einheiten (sozial genutzte Flächen zur Betreuung, Büros sozialer Institutionen, Allgmeinarztpraxis, Gastronomie, Laden, 3 Werkstätten

Gesamtnutzfläche: 9.700 m²

Titisee-Neustadt:
Adlerpost
, Hauptstr. 24: Behindertenwohnheim (Caritas) mit 24 Plätzen, 2 Wohnungen
Adlerstr. 1:  5 Wohnungen
Schützenstr. 10: 12 Wohnungen

Emmendingen:
Karl-Friedrich-Str. 41+43:
11 Wohnungen
Karl-Friedrich-Str. 29/1 (HH):  3 Wohnungen
Karl-Friedrich-Str. 29 (VH): 4 Wohnungen, 3 Wohngruppen
Karl-Friedrich-Str. 27 (VH): 3 Wohnungen

Freiburg, Markgrafenstr. 13: 10 Wohnungen

Schallstadt: Baslerstr. 46: 2 Wohnungen

Umkirch, Hauptstr. 22: Wohngruppe für an Demenz erkrankte Menschen,
2 weitere Wohngruppen und eine Wohnung

 

Weitere Nutzungen:

Adlerpost in Titisee-Neustadt:  2 Einheiten (Büro, Praxis)

Adlerstr. 1 in Titisee-Neustadt:  1 Einheit (Büro)

Maienstraße 2 in Freiburg: 3 Einheiten (Behinderteneinrichtung, Büro, Sozialstation)

Karl-Friedrich-Str. 29/1 (HH) in Emmendingen: 
5 Gewerbeeinheiten,  13 Garagen (Werkstätten, Büros) Karl-Friedrich-Str. 29 (VH):  3 Gewerbeeinheiten (Arztpraxis, Laden, Gastronomie Rex3) Markgrafenstr. 13: 3 Gewerbeeinheiten (Büros)

Umkirch, Hauptstr. 22: Tagespflege, Sozialstation